Unnützes Trendrezept Buddha Bowl / Useless trend recipe Buddha Bowl

Beinahe wäre ich auf einen aktuellen Rezepttrend hereingefallen. Buddha bowls. Salatblätter mit gegartem Gemüse, etwas rohem Gemüse, etwas Eiweißhaltigem, etwas Fruchtigem und sättigenden Kohlenhydraten und dazu ein Dressing. Sehen zum Anbeißen frisch und lecker aus und sind dabei noch gesund. Von diversen Lifestyle-Magazinen und -Blogs wird es beworben und darüber geschrieben.

Doch ich frage mich, wer sich diese hochgelobten, gesunden Kunstwerke regelmäßig macht und nicht nur verlinkt oder darüber schreibt. Sind nämlich ganz schön aufwendig.

Klassischer Fall von Schwachsinn mit Anlauf:

  • Man benötigt blödsinnig viele Zutaten und von allem nur ein bisschen. Die gegarten Zutaten muss man trotzdem zubereiten. Da macht es keinen Unterschied, ob man eine kleine oder eine große Menge zubereitet.
  • Sinn würde es machen, wenn man die Zutaten eh zur Resteverwertung übrig hat. Aber wer hat schon solo gegartes Gemüse jeweils einer Gemüseart oder gekochte  Hirse (pardon, man ißt ja nur noch Qinoa) übrig? Ich hab allenfalls mal ein paar gekochte Kartoffeln zuviel und die verschwinden am nächsten Tag in einer Cremesuppe.

Also abgesehen von netten Foodporn-Fotos scheinen Buddha Bowls keine wirklich Funktion zu haben. Vielleicht lohnen sie sich für einsame Frauen, die eine dekorative, gesund wirkende Speise für Blog-Photos benötigen, aber wenn Essen im sozialen Kontext mit Freunden oder Familie stattfindet, sind Buddha Bowls einfach unnötig.

Halt, eine Möglichkeit fällt mir noch ein: Wenn ich mir eine Buddha Bowl als Take-away essen anstelle eines Sandwiches kaufe. Das macht Sinn. Wenn jemand hauptberuflich Essen verkauft, sind 10 verschiedene Zutaten kein Aufwand, wenn man dasselbe Setup an jeden Kunden verkaufen kann.

Ich verwerte Reste lieber anders. Gemischte Gemüsereste vom Vortag wickelt man mit Salat, Rohkost, milchsaurem Gemüse falls vorrätig, Frucht und ggf. Eiweißhaltigem in eine Reispapierrolle und genießt es mit Asia-Dip als Sommerrolle. Das geht wirklich einfach.

 

I was nearly taken in by a new trend recipe. Buddha bowls. Salad with some cooked veggies, raw fruit and vegetables, some proteins and same long-lasting carbs with a dressing. Looks incredibly yummy and is very healthy. Lots of lifestyle magazines and blogs talk about it.

I ask myself, who actually prepares these brilliant and beautiful pieces of art? And doesn’t only blog about it. Making them is very time consuming.

Typical case of planned idiocy:

  • You need a stupid amount of ingredients. All separately and only a little bit from everything. Preparing them still needs time. No matter whether it’s for a small or big portion.
  • It would make sense to use leftovers but who has so many different cooked vegetables and millet (pardon, nowadays it’s only qinoa)? I only have a few cooked potatoes as leftovers here and there. And they disappear into creamy vegetable soups the next day.

Apart from nice foodporn pics Buddha Bowns seem to have no use at all. Maybe they are good for some lonely girls who needs a decorative, health-promoting food for blog photos. But as soon as you have food in a social context with friends or family, buddha bowls are just pointless.

Wait! I have another idea. It would make sense to BUY Buddha Bowls instead of normal salad bowls or sandwiches as takeaway food. That makes sense. If somebody sells food, preparing 10 different ingredients is fine, if you can use the same setup for each customer.

I prefer a different use of leftovers. Mixed cooked veggies with salad, raw fruit and veggies, fermented veggies if available, and maybe some protein stuff… wrapped in rice paper… and enjoyed with a spicy Asian dip as summer role. Really easy.

 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s