Anders beim nächsten Kind / Different with the next child

Man sagte, Eltern seien beim ersten Kind viel besorgter und verkrampfter. Ich hatte mir vorgenommen: Ich nicht! War ich trotzdem. Zwar hatte ich keine Baby-Shopping-Orgien veranstaltet und auch kein Kinderzimmer vor der Geburt eingerichtet. Aber ich hab mir ein PeKiP-Buch zugelegt, habe über eine PeKiP-Kurs nachgedacht, war mit Zauberwesen bei der Babymassage und beim Babyschwimmen.

Hat es das gebracht? Es war ok… aber irgendwie auch unnötig.

Man macht die Kurse und liest, weil man alles besonders gut und richtig machen will… und weil man sich auf/über sein Baby freut… aber vor allem, weil man zu viel Freizeit hat.

Rückblickend betrachtet hätte ich mir die Zeit und das Geld lieber gespart. Man kann die Zeit mit Baby viel schöner verbringen, wenn man nicht zu irgendwelchen selbst auferlegten Terminen eilen muss. Man braucht wirklich keinen Kontakt zu anderen Eltern, wenn man gute Freunde hat. Man braucht auch keine neuen Freunde. Dieser institutionalisierte Umgang mit dem Baby im Rahmen einer Babymassage oder einer Schwimmstunde hat mich eher gestresst. Bisschen mit Öl massieren kann man auch einfach so. Und Zauberwesen will ohnehin nur manchmal massiert werden. Und dann nur 5 Minuten und bitte keine vollständige Massagesession. In der Badewanne mit Mama oder Papa planschen ist ein viel schöneres Wassererlebnis als in einer Schwimmhalle von Mama oder Papa durchs Wasser gezogen zu werden. Und Baby untertauchen ist sowas von unnötig. Kein Baby im Kurs fand es gut. Wurde bei mir nie gemacht und ich schwimme und tauche ganz prima. Das PeKiP-Buch macht auch nichts anderes als die Spiele, die einem täglich einfallen, in Entwicklungsmonate zu sortieren.

Werde ich es bei Baby Nr 2 anders machen? Schon allein deshalb, weil ich mit 2 Kindern gar nicht so viel Freizeit habe, dass ich meine Zeit so verschwenden will J

Ich erinnere mich an die Worte meiner Hebamme: Beim ersten Kind tendiert man dazu, zu viel zu machen und zu wenig beim Kind zu sein.

Ich bin sehr froh um diesen Rat und darum schnell die Kurve gekriegt zu haben. Massagekurs wie auch Babyschwimmen habe ich nach der Hälfte abgebrochen und dachte: Besser ich verliere nur das Geld als auch meine wertvolle Zeit.

People say, parents are more concerned with their first child. I intended to be different: I wasn’t! I didn’t organized any baby equipment shopping orgies and I didn’t furniture a children bedroom prior to birth. But I bought a PeKiP book, thought about a PeKiP course, went with my baby to the baby massage and to the baby swimming course.

Was it good? It was ok… but somewhat over-engineeered.

You attend courses and read, because you want to be a good mother… and because you’re really happy about / looking forward to your baby… but above all, because you have too much time on your hands.

Looking back I preferred to have saved my time and money. You can better spend time with your baby if you do not hurry to appointments that you organized for yourself. You really don’t need contact to any other parents if you have friend. And you don’t need new friends. This pre-defined baby handling in the course of a baby massage or swimming course rather stressed me out. Giving a little oil massage or foot tickling with oil is something you can do just like this. And baby girl does not want a massage every day. And then only for 5 minutes. And please not a full massage program. Bathing with mama or papa in the bath tub is a much nicer water fun experience than being dragged through the water in the swimming course. Especially putting the baby under water for a moment is so utterly USELESS. Not one baby in the course liked. And even though my mom never went to the baby swimming course with me, I swim like a fish, I love apnoe diving and I love scuba diving. The PeKiP book doesn’t do anythng special, except clustering the usual plays into development months.

Will I do something different with baby #2? Of course, because with 2 little children, I will not have so much time on my hands that I feel the need to waste it J

I remember my midwife: With the first child parents tend to do too much for the child and be less with the child.

I’m grateful for her advice and happy that I corrected my course very early. I stopped the massage course and the baby swimming on the half way and thought: Better I only waste the money than my time.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s